Kenjutsu Intensivtraining

Happo Biken

 

Am gestrigen Samstag den 13.5. 2017 fand, im Wakagi Dojo Lauf, wieder ein Intensivtraining statt.  

Bei solchen Trainings beschäftigen wir uns intensiv mit einem bestimmten Thema. In diesem Fall war  
es das japanische Schwert und die Happo Biken. 
Mit „nur“ drei Stunden ist es wesentlich kürzer als ein Seminar, jedoch auch deutlich länger als ein  
gewöhnliches Training. 
Die erste Stunde behandelten wir die Grundlagen mit dem Schwert; also das korrekte tragen der  
Klinge, wie man sie zieht, wie man sie wieder zurück in die Saya (Schwertscheide) steckt und wie  
man die Schnitte ausführt. Alleine diese Grundlagen hätten ein Intensivtraining leicht füllen können, jedoch wollten wir uns den Katas der Happo Biken aus der Kukishinden Ryu widmen. 
In den restlichen zwei Stunden arbeiteten wir am korrekten Ablauf, dem Winkel, der Distanz und den  
vielen Kleinigkeiten die eine Kata erst zum Leben erwecken.  
Ich glaube das wir gemeinsam ein kleines Stück weiter gekommen sind in unserem Verständnis für  
diese faszinierende Waffe.  
Bilder unseres gestrigen Trainings gibt es in der Galerie.  
Edmund Wasinger  
Shidoshi, 6.Dan Bujinkan Budo Taijutsu

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andreas Z (Sonntag, 14 Mai 2017 21:30)

    Danke dafür, du hast es (wieder einmal) verstanden die Waffe und ihre Handhabung verständlich und kompetent uns näher zu bringen. Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken ein Seminar dazu abzuhalten