20. Wakagi Sommerlager

 Hier möchten wir vom WAKAGI-SOMMERLAGER 2017 in Schützing am Chiemsee berichten. Da es sich um das 20. Sommerlager handelte, war es einen Tag länger als sonst, von Freitag bis Montag.

 

Am Freitag ging es los, die Fahrt war regnerisch und wir sind 3 Stunden später angekommen als geplant, es waren schon ein paar andere Dojo Mitglieder da. Wir haben uns alle herzlich begrüßt und dann kamen auch schon die anderen allmählich dazu. Dino hat eine kleine Ansage gemacht wie denn der heutige Tag ablaufen würde.

Dann hat sich jeder in die Hütten und Zelte begeben und schon mal bezogen. Es folgte die Erste Trainings-Einheit mit Hanbo, Bokken und auch waffenlos.

Bei dunkler Nacht kamen dann noch die Werwölfe vom Düsterwald ins Spiel und es wurde gerissen und gehängt.

 

Samstag kam Edi dazu und überraschte Dino gemeinsam mit den anderen Dojo-Leitern mit einem Geschenk zum 20. Wakagi-Geburtstag: Ein Bild von einem Samurai in Yoroi unter einem Kirschbaum.

Das Training an diesem Tag beinhaltete unter anderem wieder Bokken-Techniken und eine Einführung in den Umgang mit Nawa.

Nach einer weiteren Runde Werwolf schaute sich eine kleine Gruppe den Film „DeathTrance“ von Yuji Shimomura an.

 

Bei schönem Sonnenschein ging es Sonntag endlich nach draußen. Direkt  am See haben wir mit Roku shaku bo und Bokken trainiert. Die zweite Einheit musste allerdings wieder unter das Dach verlegt werden, da es erneut begann zu regnen. Es folgte eine Trainingseinheit mit Fundo, bei der wir vor allem die Grundlagen im Umgang mit diesem geübt haben. Nach dem Training überreichte Nadine, die inzwischen auch angereist war, Dino einen zweiten Teil seines Geschenkes: Einen Gutschein für einen online-Waffenladen.

Abends gab es fröhliche Gitarrenmusik und Lieder haben wir auch gesungen. Nach besungener Kaperfahrt suchten sich einige einen strengen Kapitän und erklärten ihm unterwürfig das Scheitern ihrer Mission, wobei verdächtig oft die Floskel „ja, mein Herr und Meister“ fiel.

 

Erneut schönes Wetter am Montag ließ uns wieder draußen trainieren: Tsuki Iri und Koshi Ori sowohl in ihrer Grundform als auch als Henka mit Bokken und Hanbo.

Nach Abschluss des Trainings und erfolgreichem Aufräumen des Platzes, ließen es sich viele nicht nehmen, noch einmal im See baden zu gehen.

 

Herzlichen Glückwunsch an Flo, der an diesem Sommerlager seinen 4 Kyu bekommen hat.

 

Am Ende wurde oft betont, was für eine schöne Familie das Wakagi Dojo darstellt. Und dieses familiäre ist etwas, das sich auch an dem Wochenende deutlich gezeigt hat. Egal ob während der Trainingszeiten oder in den Pausen dazwischen, war der Teamgeist deutlich zu spüren und auch alle neuen wurden offen aufgenommen.

Unsere Lehrer waren klasse, ihnen vielen Dank für die tollen Ideen, ein hervorragendes Training und die Organisation.

Wir haben viel gelernt und mitgenommen, so dass wir nun zu Hause viele Möglichkeiten haben zu üben. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

Viele Grüße und

Domo arigato gozai masu

有り難うございます

 

Moritz und Hanna

 

7. und 9.Kyu Bujinkan Budo Taijutsu