Meine Prüfung zum 10. Kyu

Der 10. Kyu ist die erste Hürde, für alle, die die Kampkunst Bujinkan Budotaijutsu praktizieren. Aber wie sieht diese Hürde eigentlich aus?


Nunja, es sind ein paar theoretische Fragen, die einem der Sensei, in meinem Fall Edmund Wasinger, oder für uns Edi, stellt. Dabei geht es um Dinge, wie den Alltag im Dojo, oder darum, was Bujinkan eigentlich ist.

Auch die neun Schulen des Bujinkan werden abgefragt. Das war für mich der schwerste Teil: Auswendiglernen. Aber zum Glück ist der 10. Kyu der einzige mit so "viel" Theorie. Ansonsten ist das wirklich nur Basis, wie zum Beispiel die verschiedenen Rollen und Stürze, die man aber im Training so oft macht, dass das eigentlich nur Formsache ist. Auch die Handbefreiungstechniken sind wirklich halb so wild. Alles in allem kann ich sagen, dass nach dem halben Jahr, das ich jetzt dabei bin, der 10. Kyu, wirklich keine allzu große Sache mehr war. Und einen Rat habe ich noch für alle, die nach mir diese Prüfung machen. Es ist normal aufgeregt zu sein, aber man sollte sich davon nicht zu sehr beeinflussen lassen, denn am Ende ist die Prüfung zum 10. Kyu einfacher, als man anfangs denkt.

 

Mein Name ist Henry Lotter, stolzer Träger des 10. Kyu´s.

 

Danke für die Vorbereitung Edi

Domo arigato gozaimashita